Selbstbewusster Manager - frei von allen Selbstzweifeln

Aufgabe gehirngerecht formulieren

Eine Aufgabe formulieren gehört zu den zentralen Führungsaufgaben, wenn Sie als Führungskraft an Mitarbeiter delegieren. In dieser Serie von Blog-Beiträgen möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie Aufgaben gehirngerecht formulieren. Was Sie erreichen? Ihre Mitarbeiter sind hoch motiviert. 

In meiner fast 30jährigen Tätigkeit für ThyssenKrupp habe ich zahlreiche Führungskräfte erlebt – gute und auch schlechte. Die meisten haben mir gesagt, was ich wie zu tun habe. Mein erster Chef machte das anders. Er sagte mir das Ergebnis meiner Arbeit und wofür er das brauchte. Auf meine nicht seltene, unerfahrene Frage, wie ich das machen solle, sagt er oft: „Mir geht es um das Ergebnis. Wie Sie dahin kommen, ist mir egal.“ – Wenn ich allerdings nicht weiterkam, unterstützte er mich soweit, bis ich wieder eigene Schritte gehen konnte.

Aufgabe formulieren - gehirngerechtAufgabe formulieren

Sie werden täglich Aufgaben an Ihre Mitarbeiter delegieren. Heute möchte ich Sie dazu einladen, eine Aufgabe zu delegieren, die nicht das Was und Wie beschreibt, sondern das Ergebnis und das Warum. Hierzu ein paar Beispiele:

  • Wir haben einen Überblick über die rechtlichen Konsequenzen im Fall X.
  • Die Reklamation im bei dem Kunden Y ist kostenneutral geklärt.
  • Das Problem mit der Software ABC ist behoben.
  • Die Störung an der Produktionsanlage Y ist behoben.

Sie werden verleitet sein, das Was und das Wie auch zu erklären. Aber überlassen Sie das mal Ihrem Mitarbeiter und schauen Sie, was jetzt passiert. Seien Sie neugierig, wie anders jetzt Ihr Mitarbeiter reagiert. (Und wenn Sie mögen, lassen Sie uns an Ihren Erfahrungen in den Kommentaren teilhaben.)

Die Aufgabe formulieren als Ergebnis

Gehirngerechte Aufgaben (und Ziele) sind immer als Ergebnis formuliert. Warum? Meist formulieren wir Ziele als Prozess. Dann sortiert unser Gehirn sämtlichen, damit verbundenen Aufwand dagegen. Das erscheint uns dann als riesiger, fast unüberwindlicher Berg, der massiv auf die Motivation drückt.

Ein Ziel, eine Aufgabe, als Ergebnis formuliert, suggeriert dem Gehirn, dass es geschafft, und damit möglich, ist. Der Mitarbeiter kann sich viel stärker mit dem Ziel identifizieren. Sobald Sie so Aufgaben formulieren, steigert das die Motivation deutlich und befreit das Gehirn von Beschränkungen und Limitierungen. Beobachten Sie, was das mit der Motivation des Mitarbeiters macht.

Woran würden Sie merken …

Wenn Sie eine Aufgabe formulieren, überprüfen Sie die Qualität der Formulierung mit dieser Frage: Woran würden Sie, Ihr Mitarbeiter oder eine fremde Person merken, dass das Ziel erreicht, die Aufgabe erledigt, ist? Meine o. g. Beispielformulierungen leisten das bereits. Machen Sie diese Frage auch zu Ihrem Gütekriterium.

Leadership Training

Mitarbeiter inspirieren – New Work gestalten

Neurologische FührungNew Work ist in aller Munde und schafft bei Führungskräften und Mitarbeiter bisweilen Irritation. Jedem ist klar, weiterzumachen wie bisher, ist keine Option. Doch wie wird New Work, was ist das und welche Anforderungen stellt es an Mitarbeiter und Führung.

Neurologische Führung ist der Werkzeugkasten für New Work. Hier sind Erkenntnisse und praktische Umsetzung vereint, damit New Work gelingt. Mit diesem Training stellen Sie die Weichen, damit Führung auch unter neuen Bedingungen gut gelingen kann.

Informationen und Termine …

Andere Blog-Beiträge und News ...

Jetzt kostenlos abonnieren ...

Impulsletter - Der Newsletter für Neurologische Führung
Meist wöchentlich erscheint unser Impulsletter mit Wissenswertem, Neuem, Tipps und Tools aus dem Werkzeugkasten der Neurologischen Führung. Bereits fast 10.000 Führungskräften lesen ihn regelmäßig und nutzen ihn für die berufliche Entwicklung.

Mit dem Absenden dieses Formulars sind Sie damit einverstanden, regelmäßig wertvolle Tipps, Anregungen und Impulse zugesandt zu bekommen. Ihre Daten werden bei uns DSGVO-konform verarbeitet.