Gesunde Führung
Führung und Gesundheit

In der Rezession zeigen sich echte Leader

Seit ein paar Wochen und Monaten wird scheinbar immer deutlicher, dass eine Rezession heraufzieht. Viele gehen in Deckung und versuchen, sich unauffällig zu verhalten. Bloß keine Fehler machen. Einerseits bleibt die Frage, ob das wirklich stimmt. Und wenn doch: Was machen starke Führungskräfte?

Ein Leuchtturm kann nicht im Landesinneren stehen.

Ein Leuchtturm muss an der Küste stehen, dort wo er gesehen wird – gerade in der Rezession. Er soll Orientierung geben, auch in schwierigen Zeiten. Führungskräfte sollen Orientierung für die Mitarbeiter sein. Mitarbeiter erwarten, dass sie das Gesicht in den Wind halten. Und das ist oft sehr rauh.
[/av_textblock]

[av_textblock size=“ font_color=“ color=“ av-medium-font-size=“ av-small-font-size=“ av-mini-font-size=“ av_uid=’av-jp8a4iup‘ admin_preview_bg=“]

Was machen Sie in der Rezession?

Grundsätzlich bleibt natürlich die Frage, ob es überhaupt eine Rezession gibt. Viele Zahlen sprechen dafür, die politische Gesamtlage macht das plausibel und es kann ja auch nicht immer nur bergauf gehen. Kein Tag vergeht, dass in den Medien von der negativen Entwicklung zu lesen oder zu hören ist. Da kann einem Angst und Bange werden. Wer das alles jetzt als Propaganda oder Schlechtreden abtut, zieht den Zorn auf sich. Man muss der Gefahr ins Auge sehen, kann sie nicht einfach ignorieren.

Neurologische Führung - Führen in der RezessionEin Grundprinzip Neurologischer Führung ist „Positives Denken“. Exzellente Führungskräfte denken positiv. Das heißt nicht, alles durch die rosarote Brille zu betrachten und sich das Leben als Ponyhof vorzustellen. Ganz bestimmt nicht. Positives Denken bedeutet, das Positive zu sehen. In allen negativen Situationen gibt es immer auch etwas Positives. Zeigen Sie darauf, verbreiten Sie (realistische) positive Stimmung.

Ich hatte früher sehr viel mit Vertriebsleitern zu tun. Zu ganz bestimmten Anlässen, wie z. B. anstehende Zielvereinbarungen für das nächste Geschäftsjahr, wurde schlechte Stimmung verbreitet: Die Zulieferungen waren schlecht, die Händler hatten die Hallen voll, die wirtschaftliche Entwicklung insbesondere in der Automobil- und Automobilzuliefer-Industrie war schlecht und der Wettbewerb drückte stark auf den Preis. Düstere Aussichten. Vielleicht kennen Sie ähnliches.

Wenn es wirklich eine Rezession gibt …

Welches Verhalten wäre günstiger, wenn es wirklich eine Rezession gibt? Wäre es günstiger, in das Klagelied einzustimmen und vor Schreck zu erstarren oder die Ärmel hochzukrempeln und um Ergebnisse zu kämpfen? – Sicher ist die Antwort klar.

Eine Abwärtsbewegung oder Rezession braucht mehr Energie, mehr Tatendrang, mehr Kreativität. Wenn Sie positive Stimmung und Hoffnung verbreiten, kommen Ihre Mitarbeiter aus der Schockstarre (dritte Stufe der Stressreaktionen) und werden handlungsfähig. Aber wie erzeugt man diese positive Stimmung? Unsere Seminare unterstützen Sie, Ihre innere Haltung nachdenklich zu reflektieren und zu einem echten Leuchtturm zu werden.

August Thyssen - Investieren in der RezessionAugust Thyssen

Was hat August Thyssen mit unserem Thema zu tun? Einerseits habe ich viele Jahre in seinem Unternehmen verbracht und bin für die Zeit heute noch sehr dankbar. Zum Anderen hatte er ein Grundprinzip: In schlechten Zeiten investieren und in guten Zeit produzieren. Dieses Prinzip hat er konsequent verfolgt. In schlechten Zeiten investierte er. Da war Zeit, die Einkaufspreis niedriger und er konnte in der folgenden guten Zeit produzieren. Andere investierten im Aufschwung, zahlten höhere Preis und konnten erst viel später Rendite einfahren.

Starke Führungskräfte investieren jetzt in die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter und in die eigene Weiterbildung. Sie stellen jetzt ihr Team neu auf, fokussieren die wichtigen Themen, verschlanken ihre Prozesse und investieren in die Zukunftsfähigkeit. Für frische Impulse dazu ist jetzt genau die richtige Zeit.

Entscheiden Sie: Ente oder Adler.

Eine Ente quackt den ganzen Tag vor sich hin. Sie kann nicht nachvollziehen, wie es ist, sich in große Höhen aufzuschwingen und große Ziele ins Visier zu nehmen. Sie kennt die Perspektive des Adlers nicht.

Und, ja, es gibt mehr Enten als Adler. – Kluge Köpfe sind wie Adler und sprengen Limits.

Neurologische Führung lässt Sie leuchten – auch in der Rezession.

Leadership Training

Mitarbeiter inspirieren – New Work gestalten

Neurologische FührungNew Work ist in aller Munde und schafft bei Führungskräften und Mitarbeiter bisweilen Irritation. Jedem ist klar, weiterzumachen wie bisher, ist keine Option. Doch wie wird New Work, was ist das und welche Anforderungen stellt es an Mitarbeiter und Führung.

Neurologische Führung ist der Werkzeugkasten für New Work. Hier sind Erkenntnisse und praktische Umsetzung vereint, damit New Work gelingt. Mit diesem Training stellen Sie die Weichen, damit Führung auch unter neuen Bedingungen gut gelingen kann.

Informationen und Termine …

Andere Blog-Beiträge und News ...

Jetzt kostenlos abonnieren ...

Impulsletter - Der Newsletter für Neurologische Führung
Meist wöchentlich erscheint unser Impulsletter mit Wissenswertem, Neuem, Tipps und Tools aus dem Werkzeugkasten der Neurologischen Führung. Bereits fast 10.000 Führungskräften lesen ihn regelmäßig und nutzen ihn für die berufliche Entwicklung.

Mit dem Absenden dieses Formulars sind Sie damit einverstanden, regelmäßig wertvolle Tipps, Anregungen und Impulse zugesandt zu bekommen. Ihre Daten werden bei uns DSGVO-konform verarbeitet.