Vision - Mission - Strategie - MARCUS HEIN - Akademie für Neurologische Führung

Vision definieren

Von den fünf Aufgaben einer wirksamen Führungskraft ist die wichtigste Aufgabe, eine Vision definieren. Eine Vision erzeugt einen magnetischen oder Pull-Effekt und macht Sie und Ihren Verantwortungsbereich überdurchschnittlich attraktiv. Für Sie werden Mitarbeiter sehr gerne und hoch engagiert arbeiten.

Eine Vision definieren heißt, eine Entscheidung zu treffen

Oft wird als Vision ein Ziel in fünf oder zehn Jahren bezeichnet. Ich verstehe unter einer Vision etwas anderes. Eine Vision ist eine Entscheidung darüber, wer Sie (Ihr Verantwortungsbereich) ist. Es ist eine Identitätsfrage. Mit dieser Identität sollten Sie sich identifizieren und vorzugsweise haben Sie Mitarbeiter, die sich damit ebenfalls identifizieren. Mitarbeiter, die das nicht tun, gehören nicht in Ihren Verantwortungsbereich. Mit dieser Identität, dieser Vision, werden Sie unersetzlich. Das werden Sie gleich sehen.

Sieben Schritte zu einer unwiderstehlichen Vision.

Nachstehend zeige ich Ihnen sieben Schritte, mit denen Sie die Grundlage für eine unwiderstehlichen Vision definieren.

  1. Klären Sie, wer Ihre Stakeholder und wer Ihr (interner oder externer) Hauptkunde ist. Oft ist das gar nicht so trivial, wie es zunächst ausschaut.
  2. Sammeln Sie die Erwartungen Ihrer Stakeholder, vor allem des wichtigsten. Dazu befragen Sie die Stakeholder, werten aber auch deren tägliche Anforderungen, Bitten, Aufträge und Beschwerden aus.
  3. Erstellen Sie ein Portfolio der in Ihrem Verantwortungsbereich versammelten Stärken. Stärken bestehen aus Talent, Wissen und Fähigkeiten. Diese Aufgabe ist entgegen dem ersten Eindruck sehr aufwändig, aber essentiell.
  4. Tragen Sie die Werte, die in Ihrem Verantwortungsbereich gelebt werden, sowie deren Regeln zusammen. Die Regel bestimmt, was sein muss, damit der Wert erfüllt ist. Bitte achten Sie darauf, dass Sie die wirklich gelebten und nicht die Wunsch-Werte zusammentragen.
  5. Nehmen Sie sich Auszeiten, in denen Sie über die bisherigen Ergebnisse nachdenken. Fragen Sie sich, wie Ihr Verantwortungsbereich in traumhaft aussehen würde. Was würden Sie tun, wie würden Sie das tun, was würden Andere über Sie sagen?
  6. Fragen Sie sich bei allen Erwartungen Ihrer Stakeholder, welchen Nutzen Sie am besten und einzigartigsten befriedigen können.
  7. Formulieren Sie eine Vision. Überarbeiten und verbessern Sie diese beständig. Diskutieren Sie vor allem mit Fachfremden und Externen über diese Vision. Setzen Sie das solang fort, bis eine energetisierende Wirkung von Ihrer Vision ausgeht.

Gerne unterstütze ich Sie in diesem Prozess. Die Leadership Werkstatt dient primär dem Ziel, dass Sie eine hoch wirksame Vision entwickeln. Mit einer richtig guten Vision werden Sie in Ihrem Verantwortungsbereich für Quantensprünge sorgen. Sind Sie sich das wert? 

Leadership Training

Leadership Werkstatt

Partizipation lernen in der Leadership Werkstatt In unserer Leadership Werkstatt entwickeln Sie vor eine Vision Ihres Verantwortungsbereichs, die emotional aufgeladen und unwiderstehlich ist. Mit dieser Vision werden Sie überdurchschnittliches Wachstum ermöglichen. Demotivation und Fachkräftemangel gehören der Vergangenheit an.

Ganz nebenbei vermitteln wir Führungswerkzeuge, die für Ihre Vision und Ihren Verantwortungsbereich zukunftsfähig sind. Sie lernen Methoden kennen, Ihre eigene Leistungsfähigkeit aufrechtzuerhalten und Ihren Mitarbeiter:innen darin ein Vorbild zu sein.

Informationen und Termine …

Kommentar verfassen

Andere Blog-Beiträge und News ...

Ihr wöchentliches Qualifizierungsprogramm

Impulsletter - Der Newsletter für Neurologische Führung
Über 10.000 Führungskräfte nutzen unseren wöchentlichen Impulsletter als laufendes Qualifizierungsprogramm.

Wachsen auch Sie mit unseren wöchentlichen Impulsen.

Mit dem Absenden dieses Formulars sind Sie damit einverstanden, regelmäßig wertvolle Tipps, Anregungen und Impulse zugesandt zu bekommen. Ihre Daten werden bei uns DSGVO-konform verarbeitet.