Vision - Mission - Strategie - MARCUS HEIN - Akademie für Neurologische Führung

Vision - Mission - Strategie - auch für Querschnittsabteilungen

Strategie und Mission sind für jeden Funktionsbereich eines Unternehmens beschreibbar und oft auch beschrieben. Es ist jedoch eher unüblich, dass einzelne Funktionsbereiche eines Unternehmens eine eigene Vision formuliert haben. Während Mission und Strategie immer existieren, als die Antworten auf die Frage, was sie tun und wie sie es tun, ist die Frage, warum sie es tun, häufig unbeantwortet. Und oft stellt sich heraus, dass Mission und Strategie schlecht definiert sind.

Strategie und Mission sind häufig nur unbewusst entschieden. Wenn ich einen Leiter der Personalabteilung frage, was er in seiner Abteilung wie macht, wird er mir sicher einen langen Vortrag halten. Niemand würde sagen, dass er sich darüber noch keine Gedanken gemacht hat. Schaut man sich aber die Antworten an, folgen Sie ganz überwiegend dem Prinzip falsch verstandener Dienstleistung oder unreflektierten Sendungsbewusstseins. Deshalb stehen solche Abteilungen oft unter Rechtfertigungsdruck – ich weiß wovon ich als ehemaliger Personalleiter spreche! Und ich war damals auch nicht besser.

Vision, Mission und Strategie

Mission und Strategie lassen sich leichter mit Blick auf die übergeordnete Vision, Mission und Strategie definieren. Dabei ist die Vision der wichtigste Fokus und ermöglicht, das – in unserem Fall – die Personalabteilung einen wertvollen Beitrag zum Unternehmenszweck leistet.

Ohne Einblick zu haben, möchte ich ein Beispiel konstruieren: Nehmen wir die Personalabteilung eines deutschen Autobauers, der mit dem Slogan wirbt „Vorsprung durch Technik“ und nehmen wir an, dass das auch die Unternehmensvision ist. Welche Aufgaben der Personalabteilung gehören jetzt zum Kerngeschäft?

Mission – Was tun Sie?

Entgeltabrechnung? Personalverwaltung? Betriebliche Altersversorgung? Als ehemaliger Personalleiter weiß ich, dass die alle wichtig, aber nicht der Kern der Personalabteilung sind. Diese ließen sich auch relativ leicht outsourcen. Ich bin mir sicher, dass Recruiting und Personalentwicklung entscheidend sein werden. „Vorsprung durch Technik“ braucht die weltbesten Ingenieure. Was Sie also tun müssen, um den Wettbewerbsvorteil dieses Unternehmens auszubauen, ist, Zugang zu den besten Ingenieuren zu haben.

Strategie – Wie tun Sie das?

Die Strategie beschreibt, wie Sie die Mission erfüllen. Als Leiter der Personalabteilung dieses Beispielunternehmens werden Sie im Recruiting möglichst effiziente Beschaffungswege etablieren. Ihr Recruitingprozess wird extrem schnell sein und zielsicher die besten Ingenieure finden. Dazu werden Sie Kontakte zu den weltbesten Hochschulen und Lehrstühlen auf- und ausbauen. Und in der Personalentwicklung werden Sie dafür sorgen, dass Ihre Ingenieure die beste Fortbildung bekommen und Zugang zu Innovationsplattformen und -veranstaltungen haben. Vielleicht werden Sie auch die Initiative, sich selbst weiterzubilden oder Dinge einfach mal ausprobieren zu können, unterstützen.

Vision – Warum tun Sie das?

Jetzt ist die Vision relativ leicht gefunden: „Bei uns arbeiten die weltbesten Ingenieure unter weltbesten Bedingungen.“ Diese Vision wird jetzt handlungsleitend. Jedem im Unternehmen ist klar, dass die Personalabteilung die weltbesten Ingenieure findet und damit eine wichtigen Beitrag zum Erfolg jedes anderen Funktionsbereiches leistet. Jetzt verstummen alle Rufe, dass die Personalabteilung viel zu groß und zu teuer ist, und dass sie doch immer nur auf der Bremse steht.

Wie lauten Vision, Mission und Strategie bei Ihnen?

Damit Sie und Ihr Team gute Entscheidungen und bedeutsame Beiträge leisten können, brauchen Sie eine „konkurrenzfähige“ Formulierung von Vision, Mission und Strategie. Was sind die Fragen, die andere Funktionsbereiche und die Geschäftsführung immer wieder an Sie herantragen? Was ist die übergeordnete Vision? Aus meiner Erfahrung mit zahlreichen Unternehmen lohnt es sich, dass jede Führungskraft über diese Fragen nachdenkt und kundenorientiert reflektiert, welchen Beitrag zur Wertschöpfung des Unternehmens der eigene Funktionsbereich leistet. Raus aus der Rechtfertigungshaltung, rein in den Support des großen Ganzen und rein in ein orientiertes und hochmotiviertes Mitarbeiterteam mit einem gemeinsamen Anliegen.

Sprechen Sie mich gerne an, wenn Sie für Ihren Funktionsbereich Vision, Mission und Strategie hinterfragen und ggf. neu formulieren wollen.

Leadership Training

Mitarbeiter inspirieren – New Work gestalten

Neurologische Führung New Work ist in aller Munde und schafft bei Führungskräften und Mitarbeiter bisweilen Irritation. Jedem ist klar, weiterzumachen wie bisher, ist keine Option. Doch wie wird New Work, was ist das und welche Anforderungen stellt es an Mitarbeiter und Führung.

Neurologische Führung ist der Werkzeugkasten für New Work. Hier sind Erkenntnisse und praktische Umsetzung vereint, damit New Work gelingt. Mit diesem Training stellen Sie die Weichen, damit Führung auch unter neuen Bedingungen gut gelingen kann.

Informationen und Termine …

Kommentar verfassen

Andere Blog-Beiträge und News ...

Ihr wöchentliches Qualifizierungsprogramm

Impulsletter - Der Newsletter für Neurologische Führung
Über 10.000 Führungskräfte nutzen unseren wöchentlichen Impulsletter als laufendes Qualifizierungsprogramm.

Wachsen auch Sie mit unseren wöchentlichen Impulsen.

Mit dem Absenden dieses Formulars sind Sie damit einverstanden, regelmäßig wertvolle Tipps, Anregungen und Impulse zugesandt zu bekommen. Ihre Daten werden bei uns DSGVO-konform verarbeitet.