Literaturempfehlung: Was wirklich zählt!

Im Januar brachte Gudrun Happich ihr zweites Buch auf den Markt: „Was wirklich zählt!“. Und ich war sehr skeptisch: Wieder ein Buch, von einem Coach, der unter dem Strich nichts Neues zu erzählen hat. Selbstvermarktung. Und wer ist eigentlich „Gudrun Happich“?

Neuerscheinung: Gudrun Happich – Was wirklich zählt!

Was wirklich zählt - Gudrun HappichGudrun Happich ist Executive Business Coach, also Coach für die Erfolgreichen, für Top-Führungskräfte. Die Erfahrung aus 20.000 Coachingstunden und über 1.000 Coachees hat sie nun in ein neues Buch gesteckt. Und es scheint, dass es mehr als nur die Erfahrung ist – es ist die Struktur von Erfolg.

Die Struktur des Buches Was wirklich zählt:

  • Am Abgrund: Erfolgreich, aber unzufrieden?
  • Die Entscheidung: Commitment für Veränderung
  • Herausfinden, was wirklich zählt: Standort, Werte, Motive, Potenziale
  • Erreichen, was wirklich zählt: Strategie, Taktik, Umsetzung, Bremsklötze

Zu diesem Themenkomplex habe ich bereits viele Bücher gelesen. Das Buch von Gudrun Happich hat mich besonders angesprochen. Es ist nicht einmal das Geniale und völlig Neue. Es ist, dass ich einmal mehr verstanden habe, dass Erfolg eine Struktur hat und dass Erfolg und Zufriedenheit sich nicht gegenseitig ausschließen.

Auch zeigen die wirklich großartig aufbereiteten und sehr konkreten Beispiele aus ihrer umfangreichen Coaching-Praxis, dass Erfolg alleine nicht zufrieden macht. Der nächste Karriereschritt bringt nicht automatisch Zufriedenheit. Im Vorstand angekommen heißt nicht, dann bin ich zufrieden.

Aber es gibt ein Recht auf Zufriedenheit – und einen Weg. Und den zeigt Gudrun Happich in Ihrem Buch in wundervoller Weise auf. Ich bin überzeugt, dass die meisten Leser diese Schritte alleine gehen können. Was es dazu braucht ist Konsequenz und Dranbleiben. Ja, die Autorin verschweigt nicht, dass es auch mal anstrengend, schmerzhaft oder tränenreich werden kann. Aber dem Leser wird klar: Komm aus Deiner Opferrolle heraus. Du kannst das! Gudrun Happich macht Mut, denn der mit Neugierde gegangene Weg bereitet viel Spaß. Und das Ergebnis entlohnt: Ihr idealer Platz!

Das Buch Was wirklich zählt ist auch für jeden Coach zu empfehlen, denn es zeigt eine Struktur auf, die zum Erfolg führen muss. Es ist leicht, hier und da ein einzelnes Coaching-Instrument anzudocken. Aber darum geht es nicht. Es geht um die Gesamtstruktur – im Coaching – und beim Klienten.

SelfCare ManagementSelfCare Management - Hoch wirksames Selbstmanagement

Sie wollen Höchstleistung und zu den Besten gehören? Sie haben einen hohen Anspruch und erwarten viel. Dazu brauchen Sie einen freien Kopf, klare Gedanken sowie geistige und körperliche Vitalität.

Viele Führungskräfte verhalten sich oft destruktiv. Sie machen faule Kompromisse, die eine Menge Probleme schaffen. Familie, Freunde, Gesundheit und Freizeit erhalten kaum Aufmerksamkeit. Selbst eigene Bedürfnisse werden geopfert. Wie werden Sie den immer härter werdenden Wettbewerb gewinnen?

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche News

Generation Y - Neue Werte

Die Losada-Rate ist das Verhältnis positiver zu negativen Aussagen. Eine hohe Losada-Rate fördert den Erfolg und die Gesundheit im Team und beim Individuum.

Charismatische Führungskraft - Neurologische Führung

Führungskräfte sind über jeden Selbstzweifel erhaben. Diesen Eindruck vermitteln viele Führungskräfte. Doch ist das wirklich so? Was, wenn nicht?

Thumbnail Neurologische Anforderungsprofil

Wie leicht fällt Ihnen ein optimales Selbstmanagement? Bekommen Sie sich gut gesteuert? – Oft entscheidet darüber die Frage, wie Sie denken.

Vision - Mission - Strategie - Ziele - MARCUS HEIN

Fokussierung ist eine wichtige Kompetenz von Führungskräften. Mit der 4711-Methode können Sie sich entspannen und Sie trainieren Achtsamkeit.

Souverän in Führung

In den 7 Wegen zur Effektivität spricht Stephan R. Covey davon, am Anfang bereits das Ende im Blick zu haben. Warum steuert das so sehr die Effektivität und warum hat das was mit unserem Gehirn zu tun?